BannerKJS_14
1232567728_bc3f08818df8a8ba3c5d2118fd90ef21

Jagd Wild Natur

Jägerschaft Stade

Version 2.1

27. Juni 2009

AG Junge Jäger bedankt sich, schwitzt und feiert!!!


Am 18.01.2010 war die AG Junge Jäger zu einer Beunruhigungsjagd eingeladen.

Die 14 bei der Jagd anwesenden Jungen Jäger bedankten sich beim Jagdpächter Herrn Bernd Lischewski in der Form, dass man ihm beim Bau von Drückjagdböcken unterstützen würde.

Dies sollte nun am 03.07.2010 der Fall sein. Bei sonnigen 30-35 Grad bauten und schwitzten nun alle, um das Versprechen einzulösen.

Nachdem nun innerhalb von ein paar Stunden 6 Drückjagdböcke fertig waren und der Ansturm an der Gartendusche vorüber war, konnte bei Wurst und diversen Getränken der Sieg der Nationalmannschaft gegen Argentinien gefeiert werden.

Es war abgesehen von den Temperaturen ein rundum schöner Tag und wir hoffen, dass sich weitere Reviere in dieser oder einer anderen Form öffnen und sich Möglichkeiten für Junge und Jungjäger bieten.

DSC01352_2

Die Bauleitung tagt
 

DSC01353

Das Schlachtfeld
 

DSC01365

Die Truppe

 

DSC01360

Der Bau von Angelhaken wurde nebenbei auch durchgeführt – Petriheil!

 

AG Junge Jäger
Andre Caro

 

Vortrag Chris Balke

 

Am 15.06.2010 konnte die AG Junge Jäger den bekannten und hauptberuflichen Schweißhundführer Herrn Chris Balke zu einem Vortrag aus seinem täglichen Arbeitsleben gewinnen.
CB_JJ_2010_a

 

Sein mit viel Leben und Fakten (6000 Nachsuchen) geführter Vortrag konnte allen Gästen einen guten Einblick in die seine tägliche Arbeit geben.
 

Trotz der sehr geringer Beteiligung, hoffen wir, dass alle Teilnehmer etwas mitnehmen konnten aus dem Vortrag.

AG Junge Jäger
 

Ansitz und Beunruhigungsjagd 18.Januar 2010 


Stade, 18.1.2010


Auf Einladung von Herrn Bernd Lischewski, Pächter der EJ v.Düring Horst, konnte sich die AG Junge Jäger zum Auslauf der Saison nochmals zu einer jagdlichen Aktivität treffen.

Zusammen mit dem Forstamt Harsefeld und den angrenzenden Eigenjagden im Rüstjer Forst wurde am 18.01.2010 eine Ansitzjagd mit anschließender Beunruhigung durchgeführt.

Für 6.30 Uhr wurde das Treffen der 14 Jungen Jäger angesetzt, um zum Morgenansitz rechtzeitig aufbrechen zu können. Nach dem Versorgen der beim Ansitz erlegten Stücke ging es nach Fredenbeck, wo bei unserem Jagdherren eine zünftige Stärkung in Form von Wildbratwurst vom Grill vertilgt wurde.
Danach ging es wieder raus, um Nachmittags noch für 1,5 Stunden zu beunruhigen.

Es konnten 14 Rehe und 3 Stück Damwild erlegt werden.

Wie es sich für anständige Gäste gehört, hat sich die Truppe der 14 jungen Jäger in der Form bedankt, dass bei der nächsten Hochsitzbau – Aktion im Revier Horst eine angemessene Truppe mit Rat und Tat zur Seite steht.

Es war rundum ein sehr gelungener Jagdtag, bei dem jeder etwas gesehen hat und sich 10 Jäger in die Streckenliste eintragen konnten.

Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals bei Bernd Lischewski und freuen uns ihm ein wenig zur Hand gehen zu können. Für einen möglichen Termin hat der Obmann Andre Caro Anfang Mai vorgeschlagen, da die Witterung meist besser ist und dann natürlich alle das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden könnten.

Andre Caro
 

Vom Lockjagdseminar zur Hubertusjagd

 

Ein gutes Beispiel für die Integration junger Jäger zeigt ein Bericht von Rüdiger Hamm:

 

“Am 15. August 2009 nahm ich am Lockjagdseminar vom Hegering Ohrensen teil. Am darauf folgendem Wochenende bot sich die Chance das Erlernte bei einer revierübergreifenden Taubenlockjagd anzuwenden. Bei dieser Gelegenheit hatte ich das große Glück die Teilnahme bei der Hubertusjagd zu gewinnen.

Den Jagdtag eröffnete Forstdirektor Dr. Fricke. Danach ging es in die jeweiligen Reviere zur Drückjagd auf Dam-, Reh-, Schwarz- und Raubwild. Ich erlebte einen wunderschönen Jagdtag mit reichlich Anblick auf Wild.
Leider kam ich nicht zum Schuss, was aber durch den Anblick eines kapitalen Schauflers (LEIDER NICHT FREIGEGEBEN) auf ca. 40 m Entfernung völlig entschädigt wurde.
Dennoch hatten einige Waidgenossen großen Jagderfolg, so dass auf der Strecke 30 Stück Damwild, 4 Stück Schwarzwild, 15 Rehe und 2 Füchse lagen.

Ein herzliches Dankeschön an meinen Jagdherren Bernd Lischewski, der mir diese schöne Erfahrung bei der Hubertusjagd ermöglichte.”
 

JJ_Hubertusjagd

 

Revierübergreifende Taubenjagd 22.08.


Auf Initiative von dem 1.Vorsitzenden der Jägerschaft Stade Peter Heinsohn wurde am 22.08. eine revierübergreifende Taubenjagd veranstaltet.

Gejagt wurde in den Revieren Agathenburger Moor, EJ Burfeindt Dollern, Gemeindejagd Dollern, sowie in der EJ von Düring-Ulmenstein.

Ca. 15 Junge Jäger folgten der Einladung.
Nach ca. 4 Stunden kamen 58 Tauben zur Strecke. Diese wurden gemeinsam an Ort und Stelle küchenfertig gemacht, sodass jeder seinen Jagderfolg auch gleich in der Küche krönen konnte.

Der Jagdkönig Rüdiger Hamm konnte sich über eine Einladung zu einer revierübergreifenden Drückjagd im November in der EJ v.Düring – Horst, die von dem Revierpächter Bernd Lischewski ausgesprochen worden ist freuen.

Die AG Junge Jäger bedankt sich ausdrücklich bei den Revierinhabern und den einweisenden Mitjägern, die eine solche Jagd erst möglich gemacht haben und hoffen, dass sich dies tolle  jagdliche Ereignis wiederholt.

Bild_005

Bild_001

Lockjagdseminar 15.08. Ohrensen


Am 15.08.09 wurde ein Lockjagdseminar vom Hegering Ohrensen durchgeführt, an dem sich die AG Junge Jäger beteiligen konnte.

Als Referent konnte der Leiter des Jägerlehrhofes in Springe Herr Sven Lübbers gewonnen werden.

Nach den einleitenden Worten und der Begrüßung durch die Hegeringleiterin Birgit Dammann-Tamke ging Herr Lübbers schnell auf sein Thema ein:

Die effektive Krähenbejagung.

Allen Beteiligten ist recht schnell klar geworden, dass wir es hier mit einem Praktiker und ausgesprochenem Fachmann auf diesem Gebiet zu tun haben.
Nach den Punkten Jagdzeit und günstige Zeitpunkte der Bejagung erläuterte Herr Lübbers den Ablauf dieser Jagdart.
Von der Aufklärungsarbeit (Flugroutenstudie, Schlaf- und Futterplätze) über die Tarnung bis hin zu den Lockbildern, konnte Herr Lübbers selbst den alten erfahrenen Lockjägern viel neues vermitteln.
Nach den lebhaften Ausführungen von Herrn Lübbers im theorethischen Teil und dem Mittagessen, wurde die Tarnung eines Lockjagdstandes und der Aufbau von einem Lockbild auf einem Stoppelacker im praktischen Teil durchgeführt.

Eine Woche nach dem Seminar trudelten die ersten Erfahrungen der Jungen Jäger ein.
Im Revier Deinste konnten bei der „Deinster-Premiere“ 11 Krähen durch Jan-Steffen Vagts und Fabian Weiß erlegt werden.
 
Wir bedanken uns auf diesem Wege bei Birgit Dammann-Tamke, die es der AG Junge Jäger möglich gemacht hat an dem Seminar teil zunehmen und Herrn Sven Lübbers für die interessanten Ausführungen.

AG Junge Jäger

 

Das_Thema

Das Thema

 

Die_Truppe

 

Die Truppe

 

Krähenjagd_Deinste

 

Die Beute

Neue_modische_Akzente

 

... und neue modische Akzente

 

(LA:100515)

logo_jj

Obmann Junge Jäger:

 

Christian von der Decken
Rittergut
Laack 15
21729 Freiburg/Elbe
 

Tel: 04779-361
mobil: 0151 58027102
e-mail:
vonderdecken.christian”at”outlook.de

 

(01.15)

[Home] [Lokales] [Über uns] [Hegeringe] [JungeJäger] [Termine] [Lernort Natur] [Naturschutz] [Hunde] [Schießstand] [Wildunfall] [Wildküche] [Jäger werden] [Wissenswertes] [Jagd & Recht] [Links] [Impressum] [Bläser (2)]